Fragen

Es ist kein Sein. Kein Denken, kein Fühlen. Es ist ein Aushalten und hoffen, dass heute bald vorbei ist und ich meinen Lieblingsmenschen nicht ausversehen zerfetze, weil er mich zu lieben versucht.

Als ich mich für die Klinik entschied, hatte ich erwartet, dass es mir tags darauf Bombe geht und ich mich die nächsten Wochen täglich frage, was ich dort dann eigentlich soll. Aber statt Erwartungen zu erfüllen ist mein Kopf in einer seltsam abwartenden Statik gefangen, die nur noch wenig mit Leben zu tun hat. Es ist ein Reagieren und dreht sich um die reine Funktionserhaltung, hat aber große Ähnlichkeit mit Nichts.

1 Kommentar zu „Fragen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s