Schwarzer Frühling

Das Rosa der Kirschblüten, der Duft des Marillenbaums, die Sonnenstrahlen. All das versickert auf dem Weg in mein Inneres unwiederbringlich, bevor es mich wirklich erreicht.
In meinem Kopf laufen die immer gleichen Gedanken in Endlosschleife, ohne dass ich einer Lösung näher käme. Nichts davon scheint Sinn zu ergeben, versuche ich, es aufzuschreiben. Nur das Stell dich nicht so an! schreit mir ins Gesicht.

Selbstmitleid kann ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s