Salat

Feierabend. Oder auch Leere. Es ist Mittwoch, und somit einer der zwei Tage pro der Woche, an denen ich keinen Sport mache. Also sitze ich mit Schatz auf der Terrasse und weiß nicht, was ich tun soll. Ich kann mich nicht erinnern, was ich letzten Mittwoch getan habe. Oder am Mittwoch davor. Irgendwas halt. So wie ich die Tage immer mit irgendwas fülle, damit sie vorbeigehen und ich ins Bett kann.
Rosa wirft ein, dass wir ja doch noch Sport machen könnten, aber der Körper mag nicht. Gut, daß mochte er gestern auch nicht, aber heute sagt der Kalender, dass er nicht mögen darf. Also mag ich auch nicht, und es hat nicht das geringste mit Rücksichtnahme zu tun.
Dafür darf Rosa sich nun an der Planung des Abendessens austoben – natürlich hätte sie das aber auch mit Sport gedurft. Gemeinsam überlegen wir, wie wir aus der Nummer mit der Tütensuppe unauffällig wieder rauskommen. An die musste ich die Tage mal denken, und weil Schatz heute eine Pizza möchte, dachte ich, könnte ich die ja dann heute essen, weil ich Bock drauf hätte. Sagte ich. Vor dem Kaloriencheck, der mal so garnicht in die Planung passt. Aber Schatz will auch die Gefriertruhe morgen abtauen, also muss vielleicht noch eingefrorenes Gemüse weg, aus dem sich eine Suppe stricken lässt. Rosa hofft. Ich auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s