68 – Absturz

Gesternabend war ich zum zweiten Mal überhaupt in meinem Leben so betrunken, dass ich nicht mehr gerade gehen konnte.
Ich trinke seltenst, und dann nur recht wenig. Ich mag das Gefühl nicht, betrunken zu sein, und habe den Reiz, den andere verspüren, nie verstanden. Gestern haben wir gegrillt, mein Papa war zu Besuch, und die Schwiegereltern waren dabei. Anfangs fühlte ich mich noch vor das Problem gestellt, wie ich möglichst unauffällig möglichst wenig essen kann, aber das hat dann doch gut funktioniert. Als Vegetarier brauche ich fürs Fleisch schonmal keine Ausrede. Ich habe mich sogar satt gegessen, aber in meinen Magen passt auch einfach nur noch sehr wenig rein. Danach gabs einen sehr leckeren Likör, und ich trank 2 1/2 Schnapsgläschen. In Worten: zweieinhalb. Danach war ich so dicht, dass ich schließlich, als ich zur Toilette ging, einfach beschloss, ins Bett zu kriechen und die anderen, zusammen mit Schatz, einfach sitzen ließ. Es war mir so egal.
Ich weiß ja, dass mein Körper nährstoffunterversorgt ist, aber dass er den Zucker, und damit den Alkohol so gierig aufnehmen würde, hätte ich nicht gedacht.
Schlafen konnte ich übrigens trotzdem nicht.

Mein BMI heutfrüh: 19,8 – Tendenz also doch weiter fallend, obwohl ich am Mittwoch bei der Thera noch versprochen habe, darauf zu achten, nicht weiter abzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s