5

Eine schneeweiße Fassade. Doch hier drinnen roch die Luft immer modrig und abgestanden. Sie war auf der Suche. Auf der Suche nach ihrem Namen. Jeder hatte doch einen Namen, oder etwa nicht? In einem Hauch aus Erinnerung war ihr, als hätte auch sie einen Namen gehabt. Für den sie sich herumdrehte, wenn man ihn aussprach, sei es voller Liebe oder auch voller Verachtung, sie hatte ihn stets mit Stolz getragen. Aber sie konnte ihn einfach nicht finden, er blieb verschollen. Die Zeit hatte ihn verschlungen.

16./17.03.2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s