45 – Blown

Gestern nachmittag, als ich nach Hause kam, lag ein Brief von meiner Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in der Post. Eine Rechnung, wie sich herausstellte, vom neuen, dritten im Bunde, der eine orthopädische Leistung privat abgerechnet hatte. Soweit, so gut.

Jedenfalls stehen auf dieser Rechnung auch alle dort gestellten Diagnosen, die über eine Grippe hinausgehen. Viele sind das nicht, aber trotzdem hat mich irgendetwas daran aus der Bahn geworfen. Seit ich sie gelesen habe, habe ich Magenschmerzen, mir ist übel und ich habe leichte Atemschwierigkeiten. Ein Hoch auf die Psychosomatik.

Vielleicht war es auch das, was da nicht steht. Nämlich Depression. Was dort steht, ist neben der orthopädischen Sache folgendes: “emotional instabile Persönlichkeit vom Borderline-Typ“, “Ein- und Durchschlafstörungen“ und “sonstige Reaktion auf schwere Belastung“. Dabei dachte ich immer, Depression werde, gerade bei Hausärzten, gerne mal vorschnell diagnostiziert. Borderline wird es offensichtlich, denn nur weil ich mich verletze, habe ich noch lang kein Borderline.

Ich kann nicht sagen, was genau mich daran stört, dass das dort (nicht) steht. Aber es macht, dass ich in Gedanken immer wieder durchspiele, dort hinzugehen und alle drei anzuschreien, warum ich denn sonst x Mal dort war und jedem einzelnen mal mehr, mal weniger die Ohren voll geheult habe (wenn auch nur im übertragenen Sinne). Seit 15 Jahren schlage ich mich damit rum! Nicht Wochen, nicht Monate. Jahre. Vielleicht hätte ich, als ich Ende 2016 dort zum zweiten Mal wegen psychischer Probleme dort war (vom ersten Mal, 2013, stammt garantiert “Borderline“), doch von Szd-Gedanken erzählen sollen, aber ich hatte Angst vor einer Zwangseinweisung.

Und natürlich fragt sich der logische Teil in mir, was genau das eigentlich ändern würde oder geändert hätte, wenn dort nicht der Schmarrn stünde, der dort steht, sondern das, was es lt. meiner Therapeutin (und Schatz, und mir…) ganz eindeutig ist.

Doch dann schaut der verunsicherte Teil um die Ecke und fängt wieder damit an, dass das der Beweis dafür ist, dass ich mir alles nur einbilde, mich nur anstelle und mich nur zusammenreißen muss. Dabei dachte ich, er hätte sich inzwischen von meiner Thera und mir überzeugen lassen, dass dem nicht so ist. Fehlanzeige.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s